Jacob Marrel

Jacob Marrel war der Sohn von Frankenthals Stadtschreiber.

Nach seinem Tod zog die Familie 1624 nach Frankfurt. Dort wurde Jacob zum Stilllebenmaler Georg Flegel ausgebildet. 1630 zog er nach Utrecht, wo er heiratete. Er könnte ein Schüler von Jan Davidsz gewesen sein. de Heem. Um 1650 kehrte er nach Frankfurt zurück, wo er ein zweites Mal heiratete und wo er Abraham Mignon, Johann Andreas Graff, Rudolf Werdmüller und seine Stieftochter Maria Sibylla Merian zu seinen Schülern zählte.

1664 reiste Jacob Marrel in Begleitung von Maria Sibylla Merian und Abraham Mignon erneut nach Utrecht. Dort betrieb er einen Kunsthandel. Seine letzten Jahre, ab 1679, verbrachte er in Frankfurt.

Jacob Marrel malte Stillleben im Stil von Jan Davidsz. de Heem. Sie wurden zu seiner Zeit sehr geschätzt, aber heute haben einige das Gefühl, dass seinen Werken die Persönlichkeit fehlt.

QUELLE: Wikipedia

 

Lesen Sie mehr
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »